Alleine verreisen ohne einsam zu sein

Alleine Reisen - welten-bummeln.de

Auf dem Blog travel-mart.de habe ich eine Blogparade zum Thema „Reisen macht Spaß – auch alleine“ entdeckt. Auch ich habe schon die Möglichkeit genutzt, ein Land ganz ohne Begleitung zu erkunden. Einfach nur ich, einfach nur Isa. Die Erfahrungen, die ich als Alleinreisende gemacht habe, möchte ich nicht missen. Von der Planung bis zur Rückreise nach Hause ist vieles anders als bisher gewohnt. Aber genau dieses „anders-sein“ hat für mich den Reiz ausgemacht, dieses Abenteuer zu wagen!

 

Von der Reiseplanung als Alleinreisende

Hier durfte ich kompromisslos meinen eigenen Wunschvorstellungen und Bedürfnissen nachkommen. Urlaubsort, Unterkunft, Freizeitprogramm – jegliche Entscheidung lag in meiner Hand. Bei einer Reise zu zweit muss man gemeinsam einen Mittelweg finden, der beiden Parteien angenehm ist. Als Alleinreisende stehen die eigenen Vorstellungen im Vordergrund. So stand beispielsweise ein Töpferkurs, eine Shoppingtour und eine halbtägiger Ritt durch die Landschaft auf dem Programm – alles Dinge, von denen ich meinen Freund nur schwer überzeugen könnte!

 

Das Reisebudget als Alleinreisende

Ich habe bei meiner Reise ohne Partner nicht spürbar mehr Geld benötigt als in einer Gruppe oder zu zweit. Bei der Wahl der Unterkunft kommt man in der Regel als Alleinreisender etwas teurer, aber auch hier habe ich lang genug nach einen kostengünstigen Hotel gesucht und dieses auch gefunden. Bei Flug, Verpflegung und Freizeitprogramm macht es keinen Unterschied, ob man allein oder zu zweit unterwegs ist.

 

Verhalten als Alleinreisende – mit Offenheit und Neugier die Welt entdecken

Als ich damals in Italien angekommen bin, fühlte ich mich im ersten Moment unsicher und etwas verloren. War es wirklich richtig, dieses Experiment zu wagen? Oder werde ich nun eine einsame Woche hier verbringen müssen, ohne viel Ansprache und Kommunikation?

Von Beginn an nahm ich die Rolle der genauen Beobachterin ein. Ich erlebte die Umgebung, die Umwelt um mich herum intensiver auf sonst. Die Menschen nahm ich anders war als im Alltag,Alleine Reisen -welten-bummeln.de wo man eher aneinander vorbeiläuft als sich gegenseitig wahrnimmt. Wenn ich nicht alleine unterwegs gewesen wäre, hätte ich mich mit Sicherheit mehr auf meine bekannten Mitreisenden konzentriert. So war mein Fokus aber nach außen gerichtet, die Wahrnehmung ganz auf den Moment konzentriert. Diese bewusste, achtsame Wahrnehmung gab mir Sicherheit und Ruhe.

Bald fing ich auch an, vermehrt auf die Einheimischen sowie die anderen Reisen zuzugehen. Dank relativ guter Englisch- und Italienischkenntnisse gab es hier keine großen Hindernisse. Ich war erstaunt, wie schnell und einfach man mit vollkommen unbekannten Menschen in Kontakt kommt. Für mich war es sehr bereichernd, mit so vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten zu kommunizieren.

Durch diesen verstärkten Kontakt mit den Einheimischen, lernte ich das Land auch auf ganz andere Weise kennen. Mit einer Bekanntschaft aus dem Töpferkurs suchte ich einige vollkommen unbekannte Orte aus, die als Insidertipps unter Einheimischen gelten.

Ich selbst veränderte mich bei dieser Reise. Mein Verhalten wurde selbstbewusster und offener, aber auch bewusster und achtsamer. Während dieser Zeit habe ich gelernt, den Moment mehr zu schätzen. Vielleicht weil man als Alleinreisender endlich mal Zeit für sich selbst und auch zum Nachdenken hat.

 

Sicherheit als Alleinreisende

Gerade als alleinreisende Frau ist mehr Vorsicht geboten als bei Gruppenreisen. Schon bei der Auswahl von Reiseort, Hotel und Freizeitplanung sollte man hier auch den Aspekt Sicherheit beachten. Es gibt ein paar „Do´s“ und „Don´ts die man als Frau beachten sollte – auf dieser Website habe ich einige gute Ratschläge gefunden, die ich selbst auch berücksichtigt habe!

 

Warum alleine reisen? Was ist das Besondere daran?

Alleine reisen bedeutet, flexibel zu sein. Mach das, was dir gerade in den Sinn kommt – einfach tun, einfach ausprobieren!

Alleine reisen bedeutet, die Umwelt und die Menschen viel intensiver kennen zu lernen. Wer alleine reist, hat seine Antennen vermehrt auf die Umgebung gerichtet. Die Kultur, die Natur, die Atmosphäre – alles wird viel bewusster wahrgenommen.

Alleine reisen bedeutet, sich selbst besser kennen zu lernen und weiter zu entwickeln. So viel Zeit mit mir allein habe ich kaum mal am Stück verbracht. Endlich mal Zeit, um bestimmte Verhaltensweisen zu überdenken – und sie vielleicht auch zu verändern.

 

 

Für mich war diese Reise alleine eine Erfahrung, die ich unbedingt einmal machen wollte. Es war spannend zu erleben, dass eine Reise alleine lange nicht gleichzusetzen mit Einsamkeit ist. Denn egal, wo ich war – überall fand ich jemanden, der mir mit einem Lächeln entgegen kam. Vielleicht werde ich wieder irgendwann eine Reise alleine wagen. Zurzeit genieße ich aber auch eine Reise zu zweit als Paar, die gemeinsam erlebten Momente und Erfahrungen. Meinen nächsten Artikel möchte ich deshalb genau diesem Thema widmen – Was bedeutet es, als Paar unterwegs zu sein? Ich finde nämlich genau diesen Kontrast zwischen den beiden Reiseformen (Alleinreisen vs. Reisen als Paar) sehr spannend.

Bis dahin wünsche ich euch angenehme Septembertage!

 

Alles Liebe, eure Isa